14. Endoprothetikkongress Berlin

25.–27. Februar 2021 • Berlin

14. Endoprothetikkongress Berlin

25.–27. Februar 2021 • Berlin

Kongressdetails

Abstracteinreichung

Print-File

Abstracteinreichung

Die Deadline für die Einreichung der Abstracts ist am 2. September 2020 abgelaufen!

Alle Abstract-Autoren werden automatisch nach Beendigung der Bewertung durch das Programmkomitee über Annahme oder Absage des Abstracts informiert. Die angenommenen Abstracts werden entweder als Vorträge oder als Posterpräsentationen in das Programm integriert.

Ihre Ergebnisse aus Wissenschaft und Praxis konnten zu den folgenden Schwerpunktthemen eingereicht werden:

Thema 1 – Knieendoprothetik

  • Patientenerwartung/Ergebnisprädiktoren
  • Perioperatives Management
  • Blood Management, kardiale Symptome, Schmerztherapie
  • Therapiekonzepte bei uni- und bikompartimentellen Arthrosen
  • Bedeutung von Designkriterien
  • Patientientenindividuelle Technologien und Implantate
  • Komplikationen der Knieendoprothetik
  • Revisionsendoprothetik des Kniegelenke
  • Langzeitergebnisse nach Knieendoprothetik

Thema 2 – Hüftendoprothetik

  • Präoperative Risikobestimmung
  • Patientenoptimierung (prä-, peri-/postoperatives Management)
  • Ökonomie und Hüftendoprothetik 2020
  • Strategien bei unterschiedlichen Pathologien
  • Komplikationen der Hüftendoprothetik
  • Modularität in der Primär- und Revisionsendoprothetik
  • Revisionsendoprothetik des Azetabulums und Femur
  • Langzeitergebnisse nach Hüftendoprothetik

Thema 3 – OP-Techniken Knie- und Hüftendoprothetik

Videosession inkludiert in Vortrag mit mindestens 50 % Anteil der Vortragszeit

  • Tipps und Tricks
  • Techniken zur Effizienzverbesserung der Operation
  • Innovative Operationstechniken
  • Komplikationsvermeidung und –therapieoptionen

Thema 4 – Infektionen des Hüft- und Kniegelenkes

  • Minimierung von Risikofaktoren (prä-, peri-, postoperativ)
  • Patientenvorbereitung
  • Diagnostik der periprothetischen Infektion
  • (State of the art, Innovationen)
  • Behandlungsstrategien bei akuter und chronischer
  • periprothetischer Infektion